NetCologne Siptrunk in 3CX Konfigurieren

Wer einen NetCologne Siptrunk in 3CX einbinden möchte, wird schnell feststellen dass es kein Template dafür gibt. Trotzdem ist es möglich und funktioniert bisher ohne Probleme.

3CX Templates gibt es nur für empfohlene und supportete Provider

Wer in 3CX im Menü SIP Trunks seinen NetCologne Anschluss hinzufügen möchte, wird schnell darüber stolpern, dass es einfach kein Template dafür gibt.

Die empfohlenen Provider sind Peoplefone und Reventix. Zu den supporteten gehören die Deutsche Telekom mit Company Flex - Cloud, dus.net, Easybell, EWE TEL, MK Netzdienste und Plusnet.

Darüber hinaus gibt es noch einige weniger Provider die als supportet with limitations angegeben werden.

Von NetCologne fehlt also jeder Spur, obwohl wir seit einigen Jahren mehrere 3CX Anlagen ohne Probleme mit NetCologne Siptrunks betreiben und unsere Kunden mit dieser Lösung sehr zufrieden sind.

Unterschiedliche Siptrunks von NetCologne

Zunächst müssen wir hier zwischen zwei verschiedenen Siptrunks unterscheiden:

NetCologne bietet z.B. mit dem Produkt Pro Net Doppel-Flat SIP/Premium einen Siptrunk an, der direkt über die DSL-Leitung angesprochen werden kann.

Darüber hinaus gibt es mit dem Produkt Pro Phone SIP auch eine Lösung, bei der ein 2. Modem von NetCologne zur Verfügung gestellt wird, über das dann die VOIP Daten laufen. In dem Fall müssen in 3CX in das Feld "Registrar/Server/Gateway Hostname or IP" sowie "Outbound Proxy" die von NetCologne mitgeteilten IP-Adressen angegeben werden.

Alle anderen Einstellungen sind gleich. Unser Beispiel Template orientiert sich an der Pro Net Doppel-Flat SIP/Premium. Hier muss in beiden Feldern "dfs.netcologne.de" angegeben werden.

Wie kann ich einen NetCologne Siptrunk manuell in 3CX einrichten?

Glücklicherweise kann man in 3CX eigene Provider Konfigurationsdateien im XML-Format importieren.

Dafür müssen wir uns folgenden Inhalt kopieren und per Texteditor als XML-Datei abspeichern, z.B. als "provider.pv.xml".

Anschließend im Menü SIP Trunks auf Import Provider klicken und die gerade erzeugte provider.pv.xml Datei auswählen und hochladen. Anschließend muss die Authentication ID und das Authentication Password angegeben werden sowie die Main Trunk No und Nebenstellen.

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" standalone="yes"?>
<doc>
  <header>
    <name>NetCologne</name>
    <time>2024-05-06T18:44:24.0478326Z</time>
    <template>sipconnectUDP.pv.xml</template>
    <type>gateway-template</type>
  </header>
  <data>
    <device>
      <field name="Name">NetCologne</field>
      <type>provider</type>
      <manufacturer></manufacturer>
      <model>provider</model>
      <field name="RegistrarHost">dfs.netcologne.de</field>
      <field name="RegistrarPort">0</field>
      <field name="ProxyHost">dfs.netcologne.de</field>
      <field name="ProxyPort">5060</field>
      <field name="SecondaryRegistrar"></field>
      <field name="IPRestriction">ANY</field>
      <field name="TransportRestriction">UDP</field>
      <field name="RequireAuthFor">4</field>
      <field name="IpInContactReg">1</field>
      <field name="IpInContactRegValue"></field>
      <field name="TimeBetweenRegistration">60</field>
      <field name="RegistrarInvite">0</field>
      <field name="IsSupportReinvite">0</field>
      <field name="IsSupportReplaces">0</field>
      <field name="DisableVideo">0</field>
      <field name="SRTPMode">0</field>
      <field name="IsBindToMS">1</field>
      <codecs>
        <codec rfcname="pcma" />
        <codec rfcname="g722" />
        <codec rfcname="g729" />
        <codec rfcname="pcmu" />
      </codecs>
      <field name="Source" custom="" parameter="RequestLineURIUser">$EnforcedOriginatorCallerId</field>
      <field name="ParameterIn" custom="" parameter="FromUserPart">$CallerNum</field>
      <field name="ParameterIn" custom="" parameter="FromUserPart">$CallerName</field>
      <field name="ParameterIn" custom="" parameter="ToUserPart">$CalledNum</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="RequestLineURIUser">$CalledNum</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="RequestLineURIHost">$GWHostPort</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="ContactUser">$AuthID</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="ContactHost">$ContactUri</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="FromDisplayName">$OriginatorCallerId</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="FromUserPart">$OutboundCallerId</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="FromHostPart">$GWHostPort</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="P-PreferredIdentityDisplayName">$OutboundCallerId</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="P-PreferredIdentityUserPart">$OutboundCallerId</field>
      <field name="ParameterOut" custom="" parameter="P-PreferredIdentityHostPart">$GWHostPort</field>
    </device>
  </data>
</doc>

Warum NetCologne und nicht Telekom, obwohl deren Siptrunk supportet wird?

Die Telekom hat in den letzten Jahren immer wieder ohne Vorwarnung der Kunden, Änderungen an den Siptrunks vorgenommen.

So konnten sich die 3CX Siptrunks morgens plötzlich nicht mehr mit der Telekom verbinden. Für die Hotline war die Sache schnell klar und erledigt, der Kunde ist schuld, da er keine Telekom Hardware verwendet und die Telekom hat auf keinen Fall etwas geändert.

Erstaunlich war jedoch immer, dass ein zurückspielen älterer Backups, mit denen die 3CX Anlage definitiv sauber funktionierte, keine Besserung brachte. Es lag also doch eine Änderung über Nacht seitens der Telekom vor. Es gab in allen Fällen auch eine Offlinezeit von mehreren Minuten, in der die DSL-Leitung getrennt war. Das wurde von unserem Monitoring registriert.

Erst durch das Umstellen diverser Einstellungen konnte der Siptrunk sich wieder erfolgreich verbinden. Zuletzt ist mir da die Umstellung des Transport Protokolls in Erinnerung geblieben. Wir mussten manuell von UDP auf TCP umstellen. Mit UDP konnte sich der Siptrunk nicht mehr verbinden, obwohl das Jahrelang so konfiguriert war und auch funktionierte.

Wenn wenigstens die Hotline sofort kommuniziert hätte, das etwas umgestellt wurde. Aber nein, es wurde bis zum Ende geleugnet. Ich will niemandem absicht unterstellen, vermutlich wusste die Hotline einfach nicht was die Technik macht.

Daher supporten wir mittlerweile keine Telefonanlagen mehr, die per Telekom Siptrunk verbunden sind.

Wie andere Kollegen den Support der Telekom erleben, lässt sich auch im Blog von Andy nachlesen: https://andysblog.de

Solche Probleme kennen wir von NetCologne nicht. Es mag sein, dass die Tarife von NetCologne nicht die günstigsten sind. Aber rechnet man die Supportkosten für sporadische Fehler und nicht kommunizierte Änderungen von der Telekom hinzu, ist NetCologne deutlich günstiger für den Kunden.

An der Stelle auch einen Dank an den wirklich sehr guten und direkten Geschäftskunden Support von NetCologne. Auch wenn Kunden spontan umziehen und sich zu spät um das Thema DSL oder Glasfaser kümmern, konnte NetCologne immer eine schnelle Lösung finden. Zuletzt wurde innerhalb von einer Woche ein DSL-Anschluss für eine neue Zweigstelle geschaltet. Der Glasfaser Anschluss wird in wenigen Wochen folgen. Das wäre nach unserer Erfahrung mit der Telekom undenkbar.



Leave a comment

Available formatting commands

Use Markdown commands or their HTML equivalents to add simple formatting to your comment:

Text markup
*italic*, **bold**, ~~strikethrough~~, `code` and <mark>marked text</mark>.
Lists
- Unordered item 1
- Unordered list item 2
1. Ordered list item 1
2. Ordered list item 2
Quotations
> Quoted text
Code blocks
```
// A simple code block
```
```php
// Some PHP code
phpinfo();
```
Links
[Link text](https://example.com)
Full URLs are automatically converted into links.
© TECH-SUPPORT.KOELN